Thermenwartung Wien

Da ist dieses Ding, dass für Sie selbstverständlich wäre, würde es sich nicht monatlich auf der Abrechnung zu Wort melden.

Ganz klar wollen Sie Ihr Geld lieber in Ihre Träume investieren, als sinnlos verpuffte Energie auszugleichen.

Das Sie zu viel bezahlen ist nicht Ihr Fehler, denn viel zu komplex sind Beschreibungen geschrieben und man hat nicht die Zeit sich Information im Internet zusammenzupuzzeln. Leider nutzen manche Leute diese Situation zu ihren Vorteil und wollen Profit aus ihren Kosten schlagen.

Für viele Mieter oft ein kompliziertes Thema: Die Thermenwartung Wien.

Doch wie oft ist so eine Wartung überhaupt notwendig?
Was muss beachtet werden und wer trägt die Kosten – Mieter oder Vermieter?

Diese und weiter Fragen beantworten wir Ihnen im Folgenden!

Setzen Sie dein ein oder anderen Energietipp um und planen Sie Ihr gewonnes Geld sinnvoll für das Erfüllen Ihrer Träume.

Thermenwartung Wien – Alles, was Sie wissen müssen

Eine Thermenwartung wird von professionellen Handwerkern durchgeführt werden und garantiert eine einwandfreie Funktion der Therme.

professionellen Handwerkern

Dabei handelt es sich um eine regelmäßige Inspektion aller Geräte (z.B. Brenner und Wärmetauscher), die zur Erhitzung von Brauch- und Heizwasser dienen.

Was wird bei einer Thermenwartung gemacht?

Eine Thermenwartung umfasst i.R. folgende Leistungen:

  • Standardfunktionen und Sicherheit der Therme werden überprüft
  • Therme wird geöffnet und Brenner & Wärmetauscher werden mit Trocken- oder Nassreinigung gereinigt
  • Luft-Einströmöffnungen und Ausdehnungsgefäß werden überprüft
  • Überprüfung und Optimierung von Einstellungen an der Regelung. Zum Beispiel: Maximale Heizleistung an individuelle Bedürfnisse anpassen
  • Austausch von Verschleißteilen
  • Abgaskontrollmessung

Was kostet eine Thermenwartung in Wien?

Einen genauen Preis kann man hier nicht nennen. Die Kosten einer Thermenwartung Wien variieren u.a. je nach Wohngegend, sind von Installateur zu Installateur verschieden und richten sich auch nach dem Arbeitsumfang.

Wichtig: Ich habe für Sie ein Video angehängt, dass Ihnen helfen soll sich vor Falsch-Bewertungen zu schützen.

Banner Erste Hilfe Checkliste bei Wasserschaden

In der Regel dauert eine Thermenwartung 30 Minuten – 60 Minuten. Die Wartung und Grundreinigung der Therme gibt es meist für einen Pauschalpreis ab 140 Euro zzgl. MwSt. und Anfahrtszeit. Messung der Abgaswerte inklusive.

Aufgrund der teilweise großen Preisunterschiede ist es empfehlenswert verschiedene Anbieter zu vergleichen.

Thermenwartung versteckte Kosten

Preisunterschiede und versteckte Kosten

Die großen Preisunterschiede ergeben sich vor allem aufgrund der verschiedenen Thermen-Modelle und Lebensdauer der Geräte.

Diese beeinflussen den Arbeitsaufwand ganz gewaltig. Bei manchen Geräten ist außerdem ein jährlicher Wechsel von verschiedenen Dichtungen notwendig, die mit rund 20-50 Euro zu Buche schlagen.

Deshalb ist es wichtig defekte Kleinteile direkt auszutauschen, bevor größere und teurere Reparaturen anfallen. Auch die Abgasmessung kostet meist extra und kann für einen Aufpreis von rund 40-60 Euro dazu gebucht werden.

Muss ich über meinen Handwerker einkaufen?
Wenn Sie Ihre Gastherme vorher bei EBAY kaufen und sie danach von Ihrem Installateur einbauen lassen, sparen Sie ganz bestimmt Geld. Leider wird Ihnen aber kein Installateur Garantie für dieses erworbene Teil geben.

 

Der Grund warum Installateure einen viel höhren Aufpreis verlangen, ist die Garantie.
Er kümmert sich um Sie wenn später mal was schief läuft. Natürlich steht Ihnen immer offen mehrere Angebote einzuholen.

Achtung: Anlegen im Internet werden oft als reine „Nackt“ – Anlagen verkauft. Es ist oft nur das reine Gerät in diesem Preis enthalten, alles rundherum kommt noch dazu.

Auf der Rechnung finden Sie hinterher jedenfalls die verbauten Teile aufgeführt, und getrennt davon auch die Zeit, die der Installateur gebraucht hat. (und An- und Abfahrt sowie manchmal „Rüstzeit“).

Banner Tipps zum Geld und Gas sparen

Wer trägt die Kosten? Mieter oder Vermieter?

Der Vermieter muss alle Reparaturen an der Therme, auch einen möglichen Thermentausch, finanziell übernehmen.

Sobald ein Schaden an der Therme auftritt, ist es wichtig den Vermieter unverzüglich zu kontaktieren und nicht selbst direkt einen Installateur bestellen.

Dies übernimmt meist der Vermieter.

Wichtig: In Notfällen ist das natürlich nicht der Fall, dann aber unbedingt die Rechnung für den Vermieter aufbewahren.

Darf man als Mieter eingemächtig einen Handwerker holen, wenn etwas kaputt ist?

Das sollte man unbedingt vermeiden, wenn mal will, dass der Vermieter zahlt. Eigenmächtig und ohne Einschaltung des Vermieters Schäden zu reparieren sollte man eher lassen, wenn mal will das der Vermieter zahlt.

Außer: Der Vermieter ist nicht erreichbar und man hat Ihm eine passende Frist gesetzt. Vorher unbedingt beim Konsumentenschutz nachfragen.

Welche Kosten können auf den Mieter umgelegt werden?

Gibt es Kosten bei der Thermenwartung Wien auf den Mieter umgelegt werden können?

Ja. Erneuerte Kleinteile, z.B. Düsen, Filter, Schrauben oder Dichtungen dienen der Betriebssicherheit, können bei der Heizungswartung mit abgerechnet werden und sind umlagefähig.

Instandshaltung- und Instandsetzungsmaßnahmen wie ein Austausch des Brenners, der Ölpumpe oder Notstromaggregats sind dies jedoch nicht.

Wie oft muss man eine Thermenwartung in Wien vornehmen?

Empfehlenswert ist eine Wartung von einmal pro Jahr. Mehr ist in der Regel nicht nötig.

Energiespartip Nr.1: Heizkörper nicht mit Gegenständen zustellen
Schon bei der Einrichtung eines Raumes sollte darauf geachtet werden:
Der Heizkörper sollte nicht in eine Nische gequetscht und zugestellt werden.
Ansonsten kann sich die erwärmte Luft nur schlecht im Raum verteilen, die Heizwirkung fällt also gering aus.Häufig wird dies kompensiert, indem der Heizkörper einfach weiter aufgedreht wird. Problematisch ist dabei insbesondere, dass ein größerer Anteil der Heizwärme ungenutzt in das Mauerwerk übergeht, als dies eigentlich notwendig wäre.
Das Einsparpotenzial beträgt etwa 7 % der Heizkosten.

Wie hoch sind meine Heizkosten?

Heizöl ist die günstigste und sicher auch die umweltschädlichste Variante seinen Wohnraum warm zu halten. Für eine Gebäudefläche von 100 Quadratmeter gehen wir von Vollkosten zwischen 1.551 Euro im Jahr aus. Mit Erdgas benötigt man ca. 1.656 € pro Jahr und mit Fernwärme muss man ungefähr 1.755 Euro pro Jahr hinblättern.

Heizkosten zu hoch

Tipp: Wer sein Geld los werden will der heizt mit Strom. Schneller geht es nur mehr, wenn man dabei die Fenster öffnet.

Welche Thermen gibt es?

Was sind Kombithermen?

Es gibt viele verschiedene Thermen-Modelle. Noch immer weit verbreitet sind Kombithermen, die mit Erdgas oder Flüssiggas betrieben werden. Kombithermen bestehen meist aus einem Brenner, einem Wärmeübertrager und einem Plattenwärmetauscher.

Auch häufig verwendet werden Etagenheizungen, Durchlauferhitzer, Gazheizkessel und separate Warmwasserspeicher. Kombithermen haben den Vorteil, dass sie Platz sparen und einen geringeren Gas- und Wasserverbrauch haben. Dafür verfügen sie im Gegensatz zu Gasheizkesseln über keinen Warmwasserspeicher.

Banner Erste Hilfe Checkliste bei Wasserschaden

Was ist der Unterschiede zwischen Thermenwartung und Erhaltung?

Der Unterschied liegt im Zweck, der verfolgt wird. Eine Wartung wird vom Fachmann durchgeführt und geschieht in regelmäßigen Abständen, um einen geringen Verschleiß und eine lange Lebensdauer des Geräts zu gewährleisten. Eine Instandshaltung (Erhaltung) ist dazu da, um die Funktionsfähigkeit zu garantieren oder den Soll-Zustand der Therme wiederherzustellen.

Thermenwartung

Was bedeutet der Brennwert?

Mit dem Brennwert Hs wird die in einem Stoff enthaltene thermische Energie angegeben. Das bedeutet: Der Brennwert eines Brennstoffes hilft die chemisch gebundene Energie zu bestimmen, die beim Verbrennen und Abkühlung eines Brennstoffes freigesetzt werden. Dabei wird neben der benötigten Energie zum Aufheizen auch die Kondensationsenthalpie des entstehenden Wassers berücksichtigt.

Brennwert vs. Heizwert

Während der Brennwert die gesamte thermische Energie eines Stoffes beschreibt (inkl. Die Energie im Abgas), lässt der Heizwert die Energie, die im Abgas enthalten ist, unbeachtet. Deshalb ist der Brennwert immer größer als der Heizwert. Da Wasser bei jeder Verbrennung entsteht – und das anschließende verdampfen Energie kostet – ist der Unterschied zwischen den beiden Kennzahlen umso größer, desto mehr Wasserdampf beim Verbrennen entsteht. Die Brennwerttechnik bringt einige Vorteile, zum Beispiel: Reduzierung des Energieverbrauchs und CO2-Ausstoss, minimiertes Risiko bei Abgaseaustritt und eine angepasste und niedrigere Heizleistung.

Wieso Brennwerttherme anstelle von Kombitherme?

Seit dem 26. September 2015 dürfen defekte Themen nur noch mit modernen Brennwertthermen ersetzt werden, denn diese sind energieeffizienter und schonen die Umwelt. Gegenüber Standard-Thermen lässt sich mit Brennwertthermen bis zu 15% an Energie sparen. Nach der neuen Ökodesign-Richtlinen der EU müssen sämtliche neue Geräte bestimmte Mindestanforderungen erfüllen. Das bedeutet auch: Herkömmliche Heizthermen sind seit dem 26. September 2015 verboten.

Gasheizung Einzelteile

Was ist ein Pufferspeicher?

Unter Pufferspeicher versteht man Wasserbehälter, die Heizungswasser, welches vorher erwärmt wurde, zur Entnahme zwischenspeichern. Pufferspeicher dienen zur hydraulischen Entkopplung der Volumenströme zwischen verschiedenen Wärmeerzeugern (z.B. Heizkessel oder Solaranlage) und Heizkreisen (z.B. Heizkörperkreise oder Trinkwassererwärmung). Außerdem finden Pufferspeicher auch in Kühlwassersystemen Anwendung.

Hier wird der Ablauf einer Heizungsanlage sehr gut erklärt.

Was ist ein Durchlauferhitzer?

In seiner Funktion ähnelt ein Durchlauferhitzer einer Gastherme. Wie die Gastherme wird ein Durchlauferhitzer ebenfalls mit einem Piezozünder oder einer kleinen Flamme gezündet. Der Durchlauferhitzer erwärmt dann das Wasser, jedoch erst wenn der Wasserhahn aufgedreht wird. Durchlauferhitzer existieren in 2 Varianten: Gasdurchlauferhitzer und elektrische Durchlauferhitzer. Letzterer ist preislich etwas höher anzusiedeln. Zudem gibt es Geräte, die auch das Heizwasser erwärmen.

Energiespartip Nr.2: Falsches Lüften
Das richtige Lüften ist schnell und einfach beschrieben: Fenster weit auf, die Heizung herunter
drehen und den Raum kräftig durchlüften – nach wenigen Minuten kann das Fenster wieder geschlossen werden.
Steht das Fenster stundenlang auf Kipp, kühlen die Wände aus. Ein dann notwendiges
Hochheizen erfordert besonders viel Energie.
Hier kann etwa mit einem Einsparpotenzial von 10 % gerechnet werden.
Banner Tipps zum Geld und Gas sparen

Wann wird was getauscht?

Thermen haben verschiedene Verschleißteile, die immer mal wieder ausgetauscht werden müssen. Der Glühzünder wird z.B. in regelmäßigen Abständen ausgetauscht, aber nicht bei jeder Wartung. Zu einem Austausch kommt es z.B. wenn die Ionisationselektrode ausgetauscht wird. Auch die Opferanode wird je nach Wasserqualität in Abständen von 2 bis 5 Jahren ausgetauscht.

Szenario: Ein Freund kennt einen Freund, der hat einen Freund…

Wer zahlt wenn der besagte Freund einen Hängeschrank montiert hat, der sich löste und den Wasserhahn geköpft hat?

Sie bzw. ihre Haftpflichtverischerung?

Was wenn der Vermieter diess besagten Freunden zusätzliche Reperaturen (neue Rohre) veranlasst?

Der Vermieter.
Wichtig: Lassen Sie sich immer die Rechnung inkl. Stückliste zeigen.

Was kann ich selber tun? Was macht der Profi?

Selber machen

Eine Thermenwartung sollte immer vom Fachmann durchgeführt werden. Dennoch gibt es einige Dinge, die auch Sie tun können:

  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Dichtung der Heizkörper & den Wasserdruck der Heizungsanlage. Der Wasserdruck sollte knapp unter der Maximalmarke liegen.
  • Entlüften Sie ihren Heizkörper, sobald zu viel Luft im Heizkörper ist, ansonsten funktioniert dieser nicht mehr einwandfrei. Schrauben Sie das Entlüftungsventil auf und warten Sie solange, bis Wasser herausläuft.

Für alles andere ist der Profi zuständig. Dieser prüft Ihre Therme gründlich und stellt eine optimale Funktion sicher. Außerdem werden Verschleißteile ausgetauscht und eine Abgasmessung durchgeführt.

Vorschriften Brandmeldeanlagen

Einmal jährlich sollten Sie auch Ihre Brandmeldeanlagen überprüfen. Alle Infos gibt es auf: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/208/Seite.2080104.html

Warum ist eine Wartung wichtig?

Immer noch nicht überzeugt, dass eine regelmäßige Thermenwartung Wien wichtig ist? Das sollten Sie aber. Was passieren kann, wenn man die Wartung vernachlässigt, können Sie hier nachlesen.

Auch Ihre Therme benötigt Service nicht nur Ihr Auto.
Zögern Sie nicht mit der Wartung.
kochender Kessel

Was tun bei Gasschaden?

Ein Gasschaden ist nicht nur super ärgerlich, sondern kann auch richtig gefährlich werden. Grundsätzlich liegt die Verantwortung beim Vermieter. Sobald Sie den Verdacht auf einen Gasschaden haben, drehen Sie den Gashahn und Strom ab, kontaktieren Sie Ihren Vermieter schnellstmöglich und wenn nötig die Feuerwehr und/oder die Gaswerke.

Außerdem empfehlenswert: Fotografieren und dokumentieren Sie mögliche Schäden.

Schritt für Schritt zur neuen Gastherme

Eine moderne Gastherme spart Energie und Kosten und schont die Umwelt. Wie finden Sie die richtige Gastherme für sich?

Der Fachmann hilft und sollte Sie ausführlich beraten. Anschließend wird überprüft, ob das gewünschte Gerät für Ihre Wohnung überhaupt geeignet ist. Sollte dies der Fall sein, wird die Gastherme installiert.

Auch dabei gibt es einige Richtlinien, Gesetze und Regeln, die zu beachten sind – darum kümmern sich jedoch die Profis, die Ihr Gerät fachmännisch installieren. Zum Schluss kontrolliert der Rauchfangkehrer, ob alle Richtlinien und Vorgaben eingehalten worden sind und ein sicherer Betrieb garantiert ist.

Schritt für Schritt zur neuen Therme

Einmal installiert, ist eine regelmäßige Kontrolle wichtig, auch für alte Thermen und Geräte. Einmal jährlich wird dazu die Luftzahlmessung, die Verbrennungsluftzufuhr und der Abzug geprüft. So wird sicher gestellt, dass die Thermen langfristig optimal arbeiten und das Risiko von Defekten minimiert.

Energiespartip Nr.3: Richtige Raumtemperatur wählen
Das Badezimmer sollte etwa 22-24 °C warm sein, das Kinderzimmer mit 22°C temperiert, für das
Wohnzimmer werden 20-21 Grad Celsius als Richtwert angesehen.
Für die Küche sind 18 °C ausreichend und das Schlafzimmer sollte auf lediglich 16 °C erwärmt werden.
Jedes °C, welches über diesen Empfehlungen liegt, erhöht den Energieverbrauch um 6 %.Ansonsten kann sich die erwärmte Luft nur schlecht im Raum verteilen, die Heizwirkung fällt also gering aus.Häufig wird dies kompensiert, indem der Heizkörper einfach weiter aufgedreht wird. Problematisch ist dabei insbesondere, dass ein größerer Anteil der Heizwärme ungenutzt in das Mauerwerk übergeht, als dies eigentlich notwendig wäre.Das Einsparpotenzial beträgt etwa 7 % der Heizkosten.

Banner Tipps zum Geld und Gas sparen

Außerdem muss eine Wartung alle zwei Jahre von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

Ebenfalls nicht vernachlässigen dürfen Sie die Abgasmessungen. Sie sind sogar gesetzlich dazu verpflichtet alle vier Jahre eine Messung durchführen zulassen. Die erste Abgasmessung ist bereits vier Wochen nach Erstinbetriebnahme fällig. Durchgeführt wird diese entweder vom Installateur oder vom Rauchfangkehrer.

Wichtig: Die Sicherheit neuer Gas-Feuerstätten müssen vom Rauchfangkehrer geprüft werden. Die Abgasmessung für bereits installierte Geräte unter 15kW muss bis zum 04.06.2018 vollzogen werden.